Get Adobe Flash player

Facebook

WANDERN mit HITSCH ist auch auf Facebook aktiv. Über deinen Besuch würde ich mich freuen.

Wandern im Sommer

Wandern im Winter

Archive

Slideshow

meine Ferien

Fahrplan

SBB|CFF|FFS

Fahrplan

Datum:
Zeit:
Abfahrt
Ankunft
Bahnverkehrsinformation

Hitsch

Ich bin ein Prättigauer, der in der Agglomeration Zürich gestrandet ist. Au das tut weh, jeden Tag,… na ja, nein nicht ganz jeden Tag, oft hat es hier auch Nebel und dann nicht, …also jeden Tag, wenn es keinen Nebel hat, die Berge in der Ferne zu sehen und sooo weit davon entfernt zu sein. Ja ich bin ein Heimweh-Bündner aber der Arbeit zu Liebe (ich kanns nicht lassen, sie ist wie eine Sucht, ich kann ohne sie nicht leben, würde nähmlich sonst verhungern), lebe ich nun hier unten, ja hier unten im Nebel! Na wen wundert es denn da, dass es mich bei jeder Gelegenheit in die Berge zieht. Mehr über mich findest Du hier »

Peter

Peter Draemanns Wandersammlung

Wanderungen
Winterwanderungen
Schneeschuhtouren

Aargau

Appenzell

Basel

Bern

Les Raimeux
ca. 11 km,  je ca. 730 m auf und ab, ca. 4:30 Std

Freiburg

Genf

Glarus

Graubünden

Pany
ca. 6,5 Std

Jura

Luzern

Neuenburg

Nidwalden

Obwalden

Schaffhausen

Schwyz

St. Karl-Laucherenchappelen-Illgau
Unsere Route: 9.3 km, 614 m auf, 989 m ab, Sommerwanderzeit 3 Std. 45

Solothurn

St. Gallen

Atzmännig-Hinder Rotstein-Oberricken-Walde
Unsere Route: 4.6 km, 146 m auf, 500 m ab

Bernhalden-Risipass-Stein
ca. 8 km, 434 m Anstieg, 600 m Abstieg, 3 Std. 30

Bildhaus-Regelstein-Ebnat Kappel
Unsere Tour: 11.7 km, 637 m auf, 823 m ab, Sommerwanderzeit 3 Std. 50 Min. Wir waren 4 Std. 45 Min unterwegs

Libingen – Chrüzegg – Atzmännig
ca. 8.4 km, 692 m auf, 273 m ab, 3 Std Sommerwanderzeit

Libingen-Vettigen-Hinter Chreuel
Die vorgesehene Route: 8 km, 514 m auf, 464 m ab, Sommerwanderzeit 3 Std,; mit Schneeschuhen rechne ich 3 1/2 bis 4 Std

Tessin

Thurgau

Uri

Waadt

Wallis

Zug

Zürich

Süd- und WestschweizJura

Noiraigue – Ferme Robert – Le Soliad – Les Oeuillons – Noiraigue.

Der Cerux du Van, ein beeindruckendes Naturschauspiel, welches man gesehen haben sollte.

2014-10-26_creuxduvan-013P1030518-1

Eine sehr vielseitige Wanderung mit tollen Highlights

Weiterlesen

OstschweizPrättigau

Flüelapass (Abzweigung Schwarzhorn) – Schwarzhorn – Flüelapass (Abzw. Schwarzhorn).

Bevor der erste Wintereinbruch in den Bergen kommt, wollte ich nochmal hoch hinauf.. aufs Flüela Schwarzhorn (3146m). Dazu haben wir einen Mega-Tag erwischt.

2014-10-19_Schwarzhorn-0322014-10-19_Schwarzhorn-060

Auf der Schwarzhornfurgga: Ein Blick zurück in unser Aufstieg. Ein kleiner Fuchs. Erstaunlich! …am 19. Oktober auf 2880müM.

Weiterlesen

OstschweizChurfirsten

Auch dieses Jahr nehmen wir noch einen der Churfirsten mit, den Schibenstoll.

Alp Selamatt – Schibenstoll – Alp Selamatt

2014-10-18-007_Schibenstoll2014-10-18-042_Schibenstoll

Der ganz links, der Runde der ist es. Auch Snoops hat heute Begleitung bekommen, Kwanita war mit dabei.

Weiterlesen

Ostschweiz ⇐ Walensee

Der Gocht, eine der wenigen Möglichkeiten die Churfirsten wandernd zu überqueren.

Walenstatdberg – Gocht – Arvenbüel

2014-10-10-001_Gocht2014-10-10-071_Gocht

Die Sonne kämpft sich durch die Wolken. Der Föhn bäumt sich nochmals auf und verdrängt sie, unserer Tour steht nichts mehr im Weg.

Weiterlesen

ZentralschweizBerner Oberland

Ein beeindrukender Trail entlang der berühmt-be­rüch­tigten Eiger Nordwand

Und weil 3 Stunden Wandern für uns nicht genug war, haben wir eine schöne lange Rundwanderung daraus gemacht.

2014-10-04-062_Eigertrail2014-10-04-182_Eigertrail

Grindelwald Grund – Alpiglen – Eigertrail – Station Eigergletscher – Kleine Scheidegg – Alpiglen – Grindelwald Grund

Weiterlesen

OstschweizGlarnerland

Äugsten – Heustockfurggel – Schwarzstöckli (2385m) – Wisschamm – Rotärd – Schilt (2299m) – Tristli (2286m) – Fronalppass – Mollis

3 Pässe + 3 Gipfel + 1 Kamm = eine traumhafte Panoramawanderung

2014-09-28-024_Schwarzstoeckli2014-09-28-079_Schwarzstoeckli

Das Ganze bei fantastischem Wetter und in toller Begleitung.

Weiterlesen